Skip to main content

Historische Daten

Museumsaktivitäten

Erste Erwähnung im erzbischöflichen Urbar:

Wolfganus de Kalchofen hat das Gut Kalchofen und die dazugehörigen Felder und die Mahd „inne“. Er ist Besitzer aber nicht der Eigentümer. Das war damals vermutlich noch Adam Schweinböck (in manchen Quellen auch Adam Schweighofer genannt) aus Reichenhall.

24. April 1522 (Freitag nach Georgitag)

verkauft Adam Schweinböck (Siedeherr in Reichenhall?) seine freieigenen Güter Möschlgut, Oberstadlergut, Kalchofengut und Kreppergut an die würdige Kirche und Gotteshaus St. Jakob des Apostels Jakob zu Unken, die damals noch keine eigene Pfarre war. Damit ist das Gotteshaus St. Jakob in Unken Grundherr = Eigentümer dieser drei Güter. Die Urkunde wurde im Urbar Gotteshaus Unken hinterlegt. Original, Pergament mit Siegel ist verschollen. 1522 ist Unken ein Vikariat der Pfarre von St. Martin, die wiederum St. Zeno in Reichenhall unterstellt ist. 

bis 1529 ist im Waldbuch „Kalkofengut“ vermerkt.

Wolfgang Kalkofen ist lt. Hyronimus-Kathaster Besitzer des Kalchofengutes

(wie schon 1498 im erzbischöflichen Urbar).

Hans Kalkofen folgt ihm als Besitzer.

oder 1595

erwirbt Blasius Geißler das Gut. Geißler ist Geistlerbauer im Gföll, verheiratet mit Christine Leyrer vom Seidlgut Oberrain. Er wird mit dem Erwerb neuer Eigentümer.

Verkauf an Hans Leyrer (der „Leyrer am Rain“), Unterhager??, Besitzer vom Seidlgut und der Taferne Oberrain.

Übergabe an seinen Sohn Hans Leyrer.

oder 1654

Verkauf an Christian Percht, seit dieser Zeit war das Kalchofengut bis 2009 zum Perchthof zugehörig.

Übergabe an Johann Percht *1655 +1725,

verheiratet in erster Ehe mit Margarethe Pichlerin *1660 +1697 von der Zenau (Zeno???) Ristfeucht. Johanns und Margarethes Tochter Ursula *1696, wurde Dietzbäuerin in Reith.

oder 1699

Johann Percht heiratet in zweiter Ehe Maria Bauregger vom Baureggergut.

Übergabe an Christian Percht *1696 +1754,

verheiratet mit Gertraude Soderin, Eggertochter *1707 +1774.

12. September

Übergabe an Josef Percht *1736 +1804 und dessen Geschwister und Kinder, verheiratet mit Maria Oberstadlerin vom Lutzgut *1738 +1809.

7. August

Übergabe an Johann Percht *1768 +1839, verheiratet mit Ursula Wimmer *1785 +1857, Pichlertochter von Reith.

E.A. (Einantwortung nach einer Verlassenschaftsabhandlung) Ursula Percht (Perchttochter) *1807 +1863,

verheiratet in erster Ehe mit Georg Hinterseer, Dienstknecht beim Perchtbauern *1808 +1843, verheiratet (1843) in zweiter Ehe mit Jakob Ennsmann.

15. Juli

Übergabe an Michl Reiter, Haizmansohn, Oberrainknecht, *1823 +1868, verheiratet mit Maria Hinterseer, Perchttochter *1835 +1899.

28. Oktober

Übergabe an Michl Reiter, Perchtsohn, *1861 +1926.

Michl Reiter heiratet Elisabeth Hohenwarter,

*1875 +1939 (bei Datz geb., Mutter: Maria Hohenwarter *1855 +1891, Datztochter, Eggerbäuerin).

22. Oktober

Übergabe an Johann Haider, Pichlersohn *1889 +1959, verheiratet mit Elisabeth Hohenwarter, Perchttochter, *1898 +1981.

10. Dezember

Übergabe an Waldemar Haider, *1926, verheiratet mit Veronika Vitzthum, Götztochter, *1936.

Museumsaktivitäten „Neuzeit“

6. März

Der Museumsverein Festung Kniepaß Unken gründet sich auf Initiative vom Mag. Helmut Adler. Gründungsmitglieder sind: Bürgermeister von St. Martin bei Lofer Franz Mandl, Bürgermeister von Lofer Josef Färbinger, Dankl, Maiberger, Rudolf Eder, Rudolf Leitinger, Franz Mader; Vizebürgermeister von Unken Rupert Herbst, Josef Friedl, Eberhard Herbst, Schuldirektor Anton Kohlbauer, Walter Haider Perchtbauer, Anton Schmiederer, Heinrich Sturm.

Vorstand: Obmann Mag. Helmut Adler, Obmannstellvertreter Waldemar Haider, Museumsleiter Anton Kohlbauer, Stellvertreter Anton Schmiderer, Kassier Heinrich Sturm

Ausschuss: Bürgermeister und Geschäftsführer der örtlichen Bildungswerke der Mitgliedsgemeinden des Salzburger Saalachtales (Weißbach bei Lofer, St. Martin bei Lofer, Lofer und Unken).

Auf Vorschlag des Frächters Dürnberger aus Hallenstein werden im Kalchofengut drei Räume für ein Museum angemietet.

Zu dieser Zeit ist das Haus noch von Unkner Familien bewohnt.
Vor der Nutzung der Räume durch das Museum wohnen im Erd- und im Obergeschoss, nach Angabe von Altbauer Waldemar Haider, vier Haushalte.
Matthias und Therese Windl: im Erdgeschoss die Stube und im Obergeschoss darüber die vordere linke Kammer; Nikolaus und Maria Leitinger: im Erdgeschoss die Küche und im Obergeschoss darüber die linke hintere Kammer; Jakob und Katharina Stockklausner: im Erdgeschoss die rechte vordere und die rechte hintere Kammer; Andreas und Katharina Hutter: im Obergeschoss die rechte vordere und die rechte hintere Kammer.
Nicht alle Räume sind beheizbar. Das Häusl befindet sich rechtsseitig außerhalb der Scheune. Das Wasser muss vom Schrempfbrunnen geholt werden.

Sonderausstellung: „Urgeschichtliche Funde aus dem Saalachtal“

Sonderausstellung: „Orden und Ehrenzeichen“

Sonderausstellung: „Alpenländische Handarbeiten“

Sonderausstellung: „Gegenstände und Votive“

Sonderausstellung: „Votive“

Sonderausstellung: „Gildenbrote“

Das ganze Kalchofengut steht nun als Museum zur Verfügung.

Sonderausstellung: „Notgeld“

2. Mai

Übergabe des Kalchofengutes an Ing. Walter Haider, *1958, verheiratet mit Katharina Speicher aus Reit im Winkl, *1960

Sonderausstellung: „Geformtes Wachs“

Sonderausstellung: „Steirische Eisenvotive“

Sonderausstellung: „Unken einst“ (zur 850-Jahr-Feier des Ortes Unken)

Sonderausstellung: „Alte Instrumente“ (120 Jahre Musikkapelle Unken)

Sonderausstellung: „Von den Freuden des Tabakgenusses“

Sonderausstellung: „Schöne Bilder und Ansichten“

Sonderausstellung: „120 Jahre Veteranen-Verein Unken“

Sonderausstellung: „Aus Großmutters Wäschekasten“

Sonderausstellung: „Bilder alter Bauernhäuser“ (Kniepaß-Schrift Heft Nr. 24)

Sonderausstellung: „Zaunlandschaft – Kulturlandschaft“

Sonderausstellung: „Klein- und Flurdenkmäler“, Sammelmappe Forster

Sonderausstellung: „Das Kurfürstlich-Salzburgische Wappen“ (Kniepaß-Schriften Heft Nr. 23)

Sonderausstellung: „Alte und neue Trachten“

Sonderausstellung: „Federkiel-Stickerei“

Mag. Helmut Adler stirbt (*1919)

"UNKEN MUSEEN" enststehen

Festung Kniepaß und Kalchofengut firmieren unter dem Namen UNKEN MUSEEN mit dem Museum Festung Kniepaß und dem Museum Heimathaus Kalchofengut.

20. Jänner

Verkauf an den Museumsverein Unken unter Obmann und Kustos Prof. Josef Leitinger.

14. August

Das Kalchofengut wird zum Denkmal. Aus der Begründung des Bundesdenkmalamtes: „Die geschichtliche, künstlerische und kulturelle Bedeutung des Kalchofengutes, der in seiner Form eines besonders typischen und unveränderten Beispiels eines Mitterpinzgauer Einhofs heute nur selten in dieser Reinheit und Ursprünglichkeit zu finden ist, machen den Hof zu einem Anschauungsbeispiel einstiger ländlicher Handwerkstechnik und Alltagskultur. Regionales Kulturgut, womit ein öffentliches Interesse an seiner Erhaltung gegeben ist. Damit ist das Kalchofengut unter Denkmalschutz gestellt.“

Kustos Josef (Sepp) Auer übernimmt das Kalchofengut

und beginnt mit einem behutsamen Umbau. Starkstrom-, Wasser- und Kanalanschluß werden gelegt. Toiletten werden eingebaut. Ein Wirtschaftsraum mit einer „modernen“ Küche wird eingebaut. Ein Medienraum wird eingerichtet. Im Obergeschoß wird die „ausgemusterte“ Kirchen-Krippe aufgebaut sowie ein von Sepp Auer gefertigtes Diorama eines Unkner Bauernhofes samt Nebengebäuden in ihrer Almlandschaft.

August

Obwohl der Umbau noch in vollem Gange ist wird im Stall auf einer improvisierten Bühne der „Jedermann“ aufgeführt.

20. März

Auf Einladung des neuen Forstbetriebsleiters der Bayerischen Saalforste Thomas Zanker treffen sich die ehemaligen Holzknechte am Kalchofengut zu einem Fototermin.

Mai

Der Umbau ist abgeschlossen. Von nun an können Ausstellungen und Veranstaltungen durchgeführt werden, mit einem Helferfest wird die Museumssaison eröffnet.

16. Juni

Bald hinum bald herum – Mundartlesungen von Autoren aus Bayern und dem Pinzgau

6. Juli

Platzkonzert der Trachtenmusikkapelle Unken am/im Kalchofengut

10. Juli

Der Singkreis Unken nutzt das Haus als Probenlokal

20. Juli

Offizielle Eröffnung der Dauer-Ausstellung „Holzwirtschaft einst und heute“. Die Ausstellung wird 2012 und 2013 gezeigt.

28. Juli

Die „Schlaraffen“ besuchen das Kalchofengut.

31. August

Pflanzung des „Prof.-Josef-Leitinger-Apfelbaums“

15. September

70er Geburtstagsfeier von Ehepaar Richter

6. Oktober

Lange Nacht der Museen 2012: Der Museumsverein Unken präsentiert das Elektronische Dorfarchiv. Es werden Filme aus Unken und der Region vorgeführt.

13. Oktober

Literarischer Abend mit Bergbauer, Dichter und Krimi-Autor Sepp Kahn

17. Oktober

Die Historischen Kniepass-Schützen exerzieren am Kalchofengut

20. November

Unkner Wirte-Versammlung im Kalchofengut

1. Dezember

Adventmarkt der Unkener Frauen im Kalchofengut

27. April

Zaunfest. Mitglieder und Helfer des Museumsvereins errichten traditionelle Zäune unter Anleitung von Albert Hinterseer (Falter-Bert)

Mai - Oktober

Sonderausstellung „Unken in Postkartenmotiven aus der Zeit um 1850 bis zum Ende der Monarchie“. Die Sammlung wurde von Richard Hirschbichler zur Verfügung gestellt.

17. Mai

Hochzeit von ??? vor dem Kalchofengut

22. Juni

Platzkonzert der Trachtenmusikkapelle Unken am/im Kalchofengut

5. Juli

Übung der Freiwilligen Feuerwehr Unken am Kalchofengut

16. Juli

Offenes Singen im Kalchofengut

10. August

Präsentation der Kniepaß-Schrift Nr. 26 von Lugg Hohenwarter „Zeitspuren aus dem Unteren Saalachtal am Beispiel von Schloß Oberrain“

23. August

Der „Pfeifenclub“ tagt im Kalchofengut

31. August

Corps Artemis-Jahrestagung im Kalchofengut

20. September

Tischler- und Zimmerer-Treffen im Kalchofengut

5. Oktober

Lange Nacht der Museen 2013: Premiere des Kinofilms „Banklady“ des gebürtigen Unkner Filmproduzenten Sigi Kamml jun. Ab 23 Uhr „Zwischen Pinzgau und Grönland” – Ein TV-Beitrag über die Musiker-Familie Haitzmann. Und danach „ALMA“ – Ein Bericht über die Volksmusik-Formation mit Matteo Haitzmann.

20. Oktober

EuRegio Ratssitzung im Kalchofengut

30.November

Adventmarkt der Unkener Frauen im Kalchofengut

16. Mai

Eröffnung der neuen Dauerausstellung: „Schi-Legenden Unken“. Sie wird 2014 und 2015 gezeigt.

19. Juni

Der Museumsverein übernimmt vom Perchtbauern die Verpflichtung, den Fronleichnams-Altar auszurichten.

21. Juni

Platzkonzert der Trachtenmusikkapelle Unken am/im Kalchofengut

8. August

„Wos sogga?“ Kabarett-Hits von und mit Peter Blaikner

10. und 17. August

„Der Schiderbichei Marsch“ Theatervorführung des Theatervereins SpielUnken 

29. August

Historische Kniepass-Schützen exerzieren im Kalchofengut

4. Oktober

Bauernherbstfest des Tourismusverbandes Salzburger Saalachtal im Kalchofengut

11. und 12. Oktober

Lange Nacht der Museen 2014: Virginia Hill – Gangsterbraut im Heutal. Zwei Abende mit Peter Blaikner.

29. November

Adventmarkt der Unkener Frauen im Kalchofengut

6. Jänner

Die Perchten beginnen ihren Lauf am Kalchofengut

„Schönkammer“ wird umgewidmet

Der Raum gegenüber der Stube, die sog. „Schönkammer“ wird umgewidmet. In Traunstein werden die Köpfe einiger Unkner mit einem 3D-Scanner vermessen und deren Oberflächenmodell abgespeichert. Anschließend werden Modellköpfe aus Hartschaumstoff ausgefräst. Sepp Auer fertigt mehrere Figuren an, die mit den typischen Trachten bekleidet und mit den Köpfen ausgestattet werden: Die Bauersfrau im Röcklgwand, der Hornbläser in der Kaiserjägeruniform, der Tresterer und der Stelzentänzer.

19. April

Gedenkveranstaltung der Historischen Kniepass-Schützen im Kalchofengut zum 100. Jahr des Kriegseintritts von Italien gegen Österreich. 

19. April

Eröffnung der Sonderausstellung „Für Gott, Kaiser und Vaterland oder Wonn kema wieda hoam“.

1. Mai

Standesamtliche Trauung von Hannes Stahl und Verena Niederberger im Kalchofengut

8. Mai

Saisoneröffnung mit Sepp Kahn und dem SpeckBewerb

29. Mai

Neueröffnung „Schi-Legenden Unken” mit Filmvorführung des Kinofilms „STREIF – One Hell Of A Ride“

ab Juni

Sonderausstellung Rosenkranzsammlung des Johann Schreder

13. Juni

Mitglieder des Wehrtechnischen Museums Salzburg besuchen das Kalchofengut

20. Juni

Platzkonzert der Trachtenmusikkapelle Unken im Kalchofengut

22. Juni

Der „Pfeifenclub“ tagt im Kalchofengut

3. Juli

Märchen für Erwachsene in bayerischer Sprache mit Märchenerzählerin Monika Aigner

24. Juli

Regionalverbandssitzung im Kalchofengut

6. September

Bauernherbstfest des Tourismusverbandes Salzburger Saalachtal im Kalchofengut

9. Oktober

Lange Nacht der Museen: „Unken unten & oben“. 

Entstehung des Modells des Unteren Saalachtals

Über den Winter baut Kustos Sepp Auer ein dreidimensionales 3 Meter x 4,25 Meter großes Modell des Unteren Saalachtals. Es wird auf der Rehm aufgebaut und ist das Herzstück der künftigen Ausstellungen.

Vom Heimatmuseum zum Regionalmuseum

Das Kalchofengut wandelt sich vom Heimatmuseum zum Regionalmuseum unter Einbindung der Gemeinden Weißbach b. Lofer, St. Martin b. Lofer, Lofer, Unken und auf bayerischer Seite der Gemeinde Schneizlreuth.

8. Mai

Eröffnung der Rahmen-Ausstellung „Das untere Saalachal: Lebensraum – Grenzraum?“. Das Thema für die kommenden zwei Jahre lautet „200 Jahre Salzburg bei Österreich“. Die Ausstellung wird über das Interreg Österreich-Bayern Programm der EU gefördert.
Gleichzeitig wird die weitere Ausstellung „Saalachtaler Bauernhöfe – Zeichnungen von Horst Kirchtag“ präsentiert.

19. Mai

Jahreshauptversammlung der Unkner Privatzimmervermieter im Kalchofengut.

20. Mai

Musikantentreffen im Kalchofengut. Es wirken mit: Loferer Stubnmusi, Brandtstatt Zwoagsang und Gföller Musi.

1. Juli

Musikantentreffen im Kalchofengut. Nachwuchsmusiker präsentieren sich dem Publikum.

22. Juli

Musikantentreffen im Kalchofengut. Es wirken mit: # & b, Altweißbacher Tanzlmusi und die Krainer.

31. August

Country- und Oldieabend. Zusammen mit den Unkner Privatzimmervermietern veranstaltet der Museumsverein im Rahmen der Mittwochsfestl diesen Abend. Es wird, nicht zuletzt durch den legendären „Toast Mexiko“, den Karl (Charles) Wimmer höchstpersönlich zubereitet, ein überwältigender Erfolg. Natürlich hat auch das Wetter mitgespielt.

23. September

Musikantentreffen im Kalchofengut. Es wirken mit: Weißbacher Stub'nmusi und Migglmusi Unken.

6. Oktober

Die St. Martiner Pensionisten besuchen das Kalchofengut. Abends ist die Unkner Landjugend zu Gast.

28. Oktober

„Virginia Hill – Gangsterbraut im Heutal“. Anläßlich des 100. Geburtsjahres und ihres 50. Todesjahres wiederholen wir den Rückblick auf ihr Leben und ihren Werdegang.

6. November

„Grenzgänger – Ansichten, Gedanken & Töne eines Loferer Schafhirten auf 2.500 Metern in den Schweizer Alpen“. Mit Norbert Brandtner (Texte & Bilder, Harmonika), Katrin Unterlercher (Harfe), Werner Unterlercher (Bass). Der Abend ist in kürzester Zeit ausgebucht. Das Publikum ist begeistert.

12./13. November

„Künstler aus dem Unteren Saalachtal stellen aus“. Der Museumsverein stellt den heimischen Künstlern das Haus als Plattform zur Verfügung. 

5. Mai

Jahreshauptversammlung der Unkner Privatzimmervermieter im Kalchofengut.

23. Mai

Jahreshauptversammlung des Museumsvereins Unken im Kalchofengut.

26. Mai

Junge Zugin-Spieler zeigen ihr Können. Moderation Simon Haitzmann.

27. Mai

80er Geburtstagsfeier von Sepp Haitzmann. Für die Unterhaltung sorgen Simon und Manuel Haitzmann.

2. Juni

Gästeehrung im Kalchofengut

Wird fortgeführt